40 Jahre Realschule Mühlheim

Mitteilungsblatt der Stadt Mühlheim
Nr. 44 _ 31. Oktober 2019

Eine Erfolgsgeschichte: 40 Jahre Realschule Mühlheim

Foto: W. Waibel

Foto: W. Waibel; rsm

Eine Vorzeigebildungseinrichtung ist dieser Tage in das Schwabenalter gekommen: zum Schuljahresbeginn 1979 haben die ersten 93 Schülerinnen und Schüler der neu gegründeten Realschule in der ehemaligen Hindenburgschule und dem Feuerwehrmagazin den Unterricht aufgenommen. Ein Jahr später nahm unsere Realschule den Betrieb im neu errichteten Gebäude in der Schillerstraße im Herzen der Vorstadt auf. Die Realschule war seinerzeit eine fast revolutionäre Bildungseinrichtung – schließlich ermöglichte diese erstmals an einem Schulstandort im Donautal einen mittleren Bildungsabschluss zu erwerben.
Die große Leistung im Vorfeld der Gründung und die vierzigjährige Erfolgsgeschichte waren Anlass genug für die damals an der Spitze stehenden Verantwortlichen und für die heute in Verantwortung stehenden Leute, sich der damaligen Situationen um die Schule zu erinnern. Gerade darum waren es die beiden „Gründerväter“ von damals, der ehemalige Mühlheimer Schultes, Altbürgermeister Kurt Weiss, und der damalige Rektor Günter Buhl sowie der heutige Bürgermeister Jörg Kaltenbach und Rektor, Rainer Abbt, die zu einem interessanten Gespräch mit Austausch von Erinnerungen an die Gründerzeit zusammen gekommen sind.

Foto: W. Waibel; rsm

Bis es allerdings soweit war, mussten einige kommunalpolitische Klippen überwunden werden. So heißt es im GRÄNZBOTE vom 22. Mai 1978: „Die Stadt Fridingen respektiert einen Realschulstandort in Mühlheim. Als Gegenleistung der Stadt Mühlheim wird die gesamte Verwaltung des Gemeindeverwaltungsverbandes (GVV) Donau-Heuberg in Fridingen untergebracht.“ Die Stadt Mühlheim gab damit auch die Hauptschule auf und akzeptierte den Wunsch von Fridingen nach einer Polizeiaußenstelle.
Noch heute, 40 Jahre danach, erinnern sich Altbürgermeister Kurt Weiss und Realschulrektor i. R. Günter Buhl an ihre gemeinsamen Fahrten nach Stuttgart ins Kultusministerium, wo ihre schulischen Vorhaben genehmigt werden mussten. Dort stieß man auf viel Skepsis.
Das Kultusministerium hat vor 40 Jahren der Realschule im Oberen Donautal gerade einmal die Einzügigkeit zugetraut. Schon vier Jahre später waren die ganzen Befürchtungen um die Mühlheimer Realschule über den Haufen geworfen: Im Jahre 1983 wurde die Realschule erstmals zweizügig geführt und seit 1988 wird die Schule durchgehend dreizügig (teilweise sogar vierzügig) geführt.
Mit dem Einzug ins erste Gebäude in der Mühlheimer Vorstadt war gleichzeitig auch der Grundstock für weitere bauliche Aktivitäten zum
Wohle des Schulstandortes Mühlheim und der Realschule gelegt. Nur fünf Jahre später, im Mai 1983, wurde mit einem Festakt die Einweihung des II. Bauabschnittes, gleichzeitig mit dem 25-jährigen Dienstjubiläum von Bürgermeister Kurt Weiss gefeiert. „Das Mühlheimer Jahrhundertwerk ist fertig“, schreibt der GRÄNZBOTE zur Einweihung. Es sei die Schule am rechten Ort und pädagogisch notwendig, bilanzierte der Leitende Schulamtsdirektor Johannes Rothe vom Oberschulamt Freiburg „das gelungene und moderne Bauprojekt.“ Und der damalige GVV-Vorsitzende Roland Ströbele bescheinigte damals der Mühlheimer Realschule „Wir im Donau-Heuberg möchten diese Realschule nicht mehr missen.“ Ende Juli 1998 wurde der III. Bauabschnitt, gleichzeitig als Erweiterungsbau, eingeweiht.

In den Jahren 2009/2010 ist der vierte Bauabschnitt realisiert worden. Das markante Gebäude mit der grünen Fassade bildete die Grundlage, um das zusätzliche Angebot einer ofenen Ganztagesschule anbieten zu können. Zugleich wurde im Untergeschoss des ersten Bauabschnitts eine attraktive Mensa eingerichtet. Vor zwei Jahren erfolgte der Einstieg in die Schulsozialarbeit.

In den kommenden Jahren werden der erste und der zweite Bauabschnitt unserer Realschule für rund sieben Millionen Euro generalrenoviert. Das Land unterstützt dieses Großprojekt mit rund drei Millionen Euro. Nach vierzig Jahren intensiver Nutzung ist es an der Zeit die Schule ft für die kommenden Jahrzehnte zu machen. Aktuell werden an unserer Realschule fast 500 Kinder und Jugendliche unterrichtet.

In den 40 Jahren Realschule Mühlheim gibt es „nur zwei Rektoren“, die die Schule bisher geführt und geleitet haben. Der einheimische Pädagoge Günter Buhl, der bereits vor dem ersten Schultag sein ganzes Engagement für eine Realschule Mühlheim eingesetzt hat, wurde rund eineinhalb Jahre nach dem ersten Schultag als Rektor eingesetzt. Er habe sich bereits im Vorfeld die Wertschätzung in der Bevölkerung erworben, wurde Günter Buhl mehrfach nachgesagt. Seit 2005 ist Rainer Abbt Buhls Nachfolger als Schulleiter und Rektor der Realschule Mühlheim tätig. Seit 1995 unterrichtet Rainer Abbt an der Schule. Beide Rektoren sind Glücksfälle für unsere Realschule und mit Herzblut bei der Sache:
„Unser Herz schlägt für die Realschule. Wir sind den jeweiligen Gemeinderäten und Bürgermeistern sehr dankbar für die Unterstützung, welche die Schule stets in vorbildlicher Weise erhalten hat“. Dank der vom Gemeinderat beschlossenen Großinvestition, darf unsere Realschule nicht nur auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken, sondern auch auf eine vielversprechende Zukunft vorausblicken.